8. Januar 2021 | News

Neue exklusive Trackday-Series „DRIVERS“

Neue Trackday-Series „DRIVERS“ bringt Hobby-Racer und Profi-Teams im Sommer auf internationale Top-Strecken

Trackdays gibt es viele, die Szene ist gross. Wirkliche Top-Trackdays hingegen nur wenige. DRIVERS bietet ausschliesslich legendäre internationale Strecken und limitiert die Fahrzeugmenge rigoros. So werden optimale Bedingungen und ein exklusives Ambiente gleichermassen gewährleistet.

Vier Strecken von Juni bis Oktober – immer über zwei Tage

Im Auftaktjahr wird es vier Strecken geben. Mit Monza, Red Bull Ring, Valencia und Paul Ricard bietet DRIVERS einen gelungenen Mix verschiedener Länder und Charakteristika. Die Events gehen stets über zwei Tage. Fahrer und Teams können sich aber auch einzelne Locations heraussuchen.

Erfahrene Organisatoren – zwei führende Veranstalter schliessen Joint Venture 

Die Idee von DRIVERS entstand im Dialog zweier bekannter Grössen. So wird DRIVERS im Joint Venture des Europeanspeedclub (ESC) und Gedlich Racing betrieben. ESC-Geschäftsführer Danny Pfeil: „Die Arbeits- und Denkweise der beiden Firmen ähnelt sich, während sich unsere Zielgruppen unterscheiden. So lag es nahe, etwas zusammen zu machen.“ Markus Gedlich von Gedlich Racing ergänzt: „Zudem stehen wir uns aus vergangenen Zeiten nahe, denn ich war nach Gründung des ESC einige Jahre dort Trainer, somit gibt es ein gewachsenes Vertrauensverhältnis.“

Strassenautos und Rennwagen strikt getrennt – nur 25 bzw. 15 Autos

Damit sich Neulinge und Fahrer von Strassensportwagen genauso bei DRIVERS wiederfinden wie Profi-Teams, die die internationalen Strecken zum puren Testen nutzen wollen, gibt es eine strikte Trennung der beiden Fahrgruppen. Während es bei Strassenautos (genannt GTS) nie mehr als nur 25 Autos sein werden, ist die Renngruppe (genannt GTR) sogar auf nur 15 Autos limitiert. So sind sogar Quali-Simulationen, Longruns sowie Reifentests für Profis möglich.

Coaching-Betreuung für Sportwagen inklusive, Miet-Fahrzeuge auf Wunsch

In der Gruppe GTS (Strassensportwagen) ist bereits eine Coaching-Betreuung inkludiert. Es stehen mehrere Coaches zur Verfügung, die sich die Gruppe der GTS-Piloten teilen. So kümmert sich über zwei Veranstaltungstage stets ein Coach um ca. 4-5 GTS-Piloten. Als Coaches kommen ausschliesslich gestandene Grössen mit Renn- und Coaching-Erfahrung zum Einsatz.

Wer anstatt seines eigenen Fahrzeugs einen Miet-Sportwagen ausprobieren möchte, findet bei DRIVERS eine riesige Auswahl. Neben Strassensportwagen vom Schlage eines Porsche 911 oder McLaren bieten die Veranstalter Rennfahrzeuge jeglicher Ausprägung. Vom seriennahen GT4 bis zum LMP3 gibt es alle Möglichkeiten.

Transport, Service und Rahmenprogramm inklusive 

Damit sich der geneigte Fahrer um nichts als sein eigenes Fahren zu kümmern braucht, bietet die Organisation von DRIVERS allen Service, den man sich wünschen kann. Fahrzeugtransport, Teileversorgung, Fahrzeugservice, Reiseplanung sowie Hotel- und Dinnerpakete machen das Angebot rund und bedeuten für den Kunden: ankommen, reinsetzen und losfahren. Die Veranstalter halten an allen Locations Kontingente in besonderen Hotels bereit und kennen die besten Locations für das Freizeitprogramm.

Zur DRIVERS// Seite >>